Odenwaldklub Gernsheim e.V.
  Homepage des Odenwaldklubs Gernsheim
  
Chronik
 
Inhalte
Wir über uns
Der aktuelle Wanderplan
Chronik
Bildergalerie
Gästebuch
Links
Infos
Impressum
Kontakt
Ganztageswanderung am 16.02.2014  
[Einladung]

Gesundheitswandern, Heppenheim

Wanderführer: Simone Schellhaas und Friedericke Preuß

Bilderstrecke 16.02.2014

Mit dem Bus sind wir nach Heppenheim gefahren. Die Wanderung begann an der Martin-Buber-Schule in Heppenheim. Mit freudiger Erwartung was uns die zertifizierte Gesundheitswanderführerin Friederike Preuß und die Wanderwartin Simone Schellhaas für eine Wanderstrecke ausgesucht hatten und was für ein sportliches Trainingsprogramm ausgearbeitet wurde, starteten die 31 Wanderer.
Dr. Google sagte für diesen Sonntag im Februar Temperaturen von 9 Grad Plus und keinen Regen voraus.

Vorbei an der Freilichtbühne in Heppenheim, am runden Haus am Maiberg wurden wir mit einer einmaligen Aussicht auf die Starkenburg belohnt. Nach einem langen Anstieg sind wir am Wilhelmsplatz angekommen. Hier wurden die ersten sportlichen Übungen angeboten. Friederike erklärte uns die Übungen und alle Teilnehmer/innen gaben das Beste. Jeder machte mit.
Wir kräftigten die Schulter- und Nackenmuskulatur, die Oberschenkelmuskulatur sowie Dehnübungen wurden durchgeführt. Gedächtnisübungen wurden angeboten und natürlich immer wieder der Puls gemessen. Eine fröhliche Stimmung kam auf, Spaß war dabei.
Leider kam auch ein schroffer Wind auf, (das war kein Spaß) so dass wir hier nicht alle vorbereiteten Übungen an dieser Stelle durchführen konnten.

An einem Waldkindergarten vorbei sind wir durch die schöne Landschaft an der Bergstraße gelaufen.
Vorbei am Steinbruch Röhrig ging es weiter auf dem archäologischen Lehrpfad „Hügelgräber auf der Lee“. Hier gab es verschiedene Informationstafeln zu den Hügelgräbern und der Ausgrabungsgegenstände. Die Hügelgräber waren markiert, sonst hätte man sie übersehen in der Waldlandschaft.

An einer schönen Lichtung mit fantastischer Aussicht auf den Krehberg und die Starkenburg haben wir eine längere Pause eingelegt. Hier konnte sich jeder richtig stärken, die wunderschöne Aussicht genießen und die Informationstafeln der Familie Röhrig lesen. Hier wurde die Entwicklung der Firma Röhrig dargestellt, die abgebauten Gesteinsarten erklärt und der Einsatz für den Wanderfalken und den Uhu gewürdigt.

Nachdem sich Alle gestärkt hatten, gab Friederike einen Überblick Puls und Atmung richtig einzuordnen. Sie zeigte uns die richtige Abrolltechnik beim Laufen.
Damit wir die Theorie nicht so schnell vergessen, gab es Informationsblätter für Jeden.

Es regnete leicht und zum Glück nur kurz. Wer einen Berg hochsteigt, muss auch wieder runter.
Nun ging es abwärts Richtung Heppenheim. Seit der Vorwanderung wurden intensive Waldarbeiten durchgeführt. Tage vorher hatte es intensiv geregnet. Das führte zu matschigen Wegen auf diesem Streckenstück. Trainiert wurden die Wadenmuskeln.
Die nächste Rast wurde an einer kleinen Schutzhütte eingelegt. Hier gab es die nächsten Übungen zur Kräftigung der Schulter- und Nackenmuskulatur. Dehnübungen und die schon gut trainierten Wadenmuskeln wurden nochmals beansprucht.

Nach der Pause ging es weiter abwärts. Mandelbäume blühten schon. Unglaublich, die Mandelblüte mitten im Februar. Es ist ein viel zu warmer Winter in 2014. Nun ging es durch die malerische Altstadt von Heppenheim in das Schlusslokal Kupferkessel.
Nach einem vorzüglichen Essen sind wir müde in den Bus eingestiegen.
Alle waren sich einig, dass die einmal etwas andere Wanderung sehr schön war.
15 Kilometer sind wir gewandert.





Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Seitenerstellung in 0.01 Sekunden