Odenwaldklub Gernsheim e.V.
  Homepage des Odenwaldklubs Gernsheim
  
Chronik
 
Inhalte
Wir über uns
Der aktuelle Wanderplan
Chronik
Bildergalerie
Gästebuch
Links
Infos
Impressum
Kontakt
Ganztageswanderung am 25.03.2018  
[Einladung]

Auf dem Neckarsteig von Neunkirchen nach Eberbach

Wanderführer: H. u. W. Breves, I. u. H.Wittmann

Bilderstrecke 25.03.2018

Bei der 5. Etappe des Neckarsteigs ging die Laufrichtung nach Westen, also von Neunkirchen nach Eberbach. Im Jahr 2017 ging es von Hirschhorn nach Eberbach ostwärts.
Mit 27 Wanderfreunden/innen ging die Fahrt, ein Stück entlang des Neckars, nach Neunkirchen, die Kurz. - und die Langwanderer stiegen hier gemeinsam aus. Am Waldrand von Neunkirchen trennten sich die Gruppen und die Langwanderer gingen voraus.
Erster Zielpunkt war ein Gedenkstein von Prinz Ludwig Wilhelm von Baden, der 1886 während einer Jagd hier frühstückte. Auf dem weiteren Weg konnten wir den ältesten Baum der Gemarkung Neunkirchen, eine ca. 400 Jahren alte Eiche, sehen. Kurz darauf kam ein Wildsaufang ins Blickfeld der Wanderer. Da in einer kurzen Zeit, nach dem 2. Weltkrieg, Jägern das tragen von Waffen verboten war, mußte den Wildschweinen auf eine andere Art und Weise einhalt geboten werden. Der Reihersee, ein idyllischer Weiher mitten im Wald, war der nächste Anlaufpunkt und lud zu einer kurzen Pause ein. Das nächste Ziel der Wanderung war die Burgruine Stolzeneck, die um das Jahr 1200 erbaute Burg wurde schon Anfang des 17. Jahrhundert dem Verfall preisgegeben.
Für die Langwanderer führte der Weg nun über die Schleuse Rockenau auf die andere Seite des Neckars. Der Weg führte nun lange ansteigend bis zur Teufelskanzel, einer Abbruchkante eines ehemaligen Steinbruchs. Von der Teufelskanzel hatten wir einen herrlichen Ausblick auf den Neckar und die Schleuse Rockenau. Nun ging es weiter aufwärts um den Schollerbuckel herum, der einst vom Neckar umflossen wurde. Nachdem der spitze Turm der Ludwig-Neuer-Hütte in Sichtweite war, wußten wir, nun geht es nur noch abwärts bis Eberbach. Eine lange und anstrengende Wanderung hatten wir hinter uns gebracht.
Die Kurzwanderer hatten bis zur Burgruine Stolzeneck den gleichen Weg wie die Langwanderer. Die Kurzwanderer gingen an der Schleuse Rockeau vorbei und kamen an einen Steinbruch an dem Sandsteinblöcke abgebaut werden. Weiter führte der Weg an Rockenau vorbei nach Neckarwimmersbach und über die Neckarbrücke nach Eberbach ins Abschlußlokal, Zum grünen Baum.

Teilnehmer 27
Kurzwanderer ca. 11 km
Langwanderer ca. 19 km

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Seitenerstellung in 0.01 Sekunden